Hekla Bad Soden, Tagebuch Hekla, Reisen Hekla
Hekla Bad Soden, Tagebuch Hekla, Reisen Hekla
Gebaut, ausgebaut und restauriert
Gebaut, ausgebaut und restauriert

... gelesen

die Gräfin, Marion Dönhoff, 543 Seiten vom Biograph Klaus Harpprecht. Bin auf Seite 311, hatte das Buch Hedi 2012 zu Weihnachten geschenkt, auf Empfehlung von unserer Buchhändlerin. Nun hatte ich es mit an den Ammersee genommen, weil ich nichts anderes, besseres hatte. Es fesselt mich, es läßt mich nicht mehr los. Sehr viel über die Rolle des Adels im dritten Reich und die Bewegung des Widerstandes zum 20. Juni. Unbedingt zu empfehlen, wer sich für die jüngste Geschichte, mit dem Aufstieg der NSDAP interessiert.

"Schwarzes Eis" von Sergej Lochthafen. Habe diesen Journalisten oft im Fernesehen gesehen und dann in "Planet Wissen" WDR, wurde das Buch vorgestellt. Ein sehr spannender Roman über das Schicksal und die Erlebnisse seines Vaters in der Sowjetunion von 1932 bis 1952 und dann in der DDR. Lochthofen wurde in Sibierien geboren und hat in der Sowjetunion studiert. Geschrieben wie ein Kiminalroman und besser als jedes Lehrbuch über den Kommunismus. Absolut zu empfehlen wer sich für solche Themen interessiert

"Immer noch kein Land in Sicht", Wenn einer Segler oder mit diesem Themen vertraut ist, oder sogar schon einmal von einer Atlantik, geschweige denn von einer  Weltumseglung geträumt hat, ist das Buch eine Schatztruhe, gefüllt mit Homor, Witz und Sarkasmus. Ich habe fast alle behandelten Beispiele im Originalbuch gelesen und finde diese Zusammenstellung von Absurditäten verrückter Segler einfach genial.

"Die Abwicklung", Gerorge Packer. Eine sehr deprimirende Analyse. Die Auswirkungen der Globalisierung auf den Mittelstand in Amerika. Die Wertschöpfung wandert in die Entwicklungsländer. Das wird an ganz unterschiedlichen Familien, Unternehmen und Persönlichkeiten geschildert. Ich habe es nicht ganz zu Ende gelesen, es wiederholt sich und wird langatmig, wenn man den Sinn verstanden hat. Dazu hätte er nicht 508 Seiten gebraucht, gerafft auf die Hälfte wäre es spannend geblieben. 

"Der Scharlachrote Buchstabe" Nathaniel Hawthorne. Die Geschichte spielt in Boston 1642. Wer Amerika heute verstehen will, sollte sich mit der Entstehung beschäftigen. Das Buch besteht eigentlich aus zwei Teilen, das sollte man wissen. Dem Eigentlichen Titel geht das "Zollhaus" voran. Natürlich muß man sich auf diese Zeit einlassen und sich einlesen. Geschrieben wurde das Buch um 1848 und war damals eine Sensation im puritanischem Amerika.

Danach las ich das Buch "Die Abschaffung" von George Packer.  

"Der lange Winter am Ende der Welt" Ich weiß nicht mehr wer mir das empfohlen hat. Aber alle denen ich es empfohlen habe waren begeistert. Eine Nacherzählung einer wirklichen Begebenheit. Ein junger Amerikaner stürzt in den 30ger Jahren mit seinem Sportflugzeug über den Aleeuten ab und lebt 15 Jahre bei den Eskimos. Eine wunderbare Geschichte mit tiefen Einblicken in das Leben der Inuit.

"Breaking News", Frank Schätzing. Fast ein Sachbuch über die Geschichte Israels eingepackt in einen Thriller mit Verschwörungsaktivitäten und Geheimdienstaktionen. Interessant und genau genommen auch lehrreich in den Schilderungen der Familienschicksale von Führungspersönlichkeiten der Israelis, von der Gründung bis heute. Sehnsüchte der Gründergeneartionen, Versprechungen an die ersten Siedler und was davon eingehalten werden konnte.

Schätzing spricht für sich selbst, bitte lesen. Man kommt kaum wieder davon weg.

"Kampfplätze der Philosophie", von Kurt Flasch. Nur etwas für besonders Interessierte. Von Augustin bis Voltaire

"Goethes Frauen", von Joseph Kiermeier-Debre. Mir wird immer klarer, Goethe liebte unglaublich oft Frauen, ... aber nur in seiner Fantasie. Er war vermutlich ein sehr enthaltsamer Zeitgenosse, auch mußte er seinen Ruf bewahren.. Alles Andere war Klatsch und Wunschdenken. Er schüttete sein Herz aus, das war seine Befriedigung. Das erste Mal Sex hatte er in Italien, das zweite Mal mit seiner Christiane, das wars.

"Goethes Mutter", von Dagmar von Gerdorff. Rundet das Bild von Goethe ab, wenn es auch nicht an Sigrid Damm rankommt. Das Bild von Goethe rundet sich immer mehr zu einem ganz normalen Menschen mit besonderer Begabung ab. Die besondere Rolle der Mutter ist hochinterssant, woraus sich auch viel über die Beziehungen zu den Frauenrollen in seinem Leben ablesen läßt.

"Christiane und Goethe", von Sigrid Damm. Wurden Aufmerksam durch eine Buchbesprechnung im hr2. Wurden das erste Mal mit Sigrid Damm konfrontiert, wir waren begeistert! ... über Inhalt und Text.

"bin nun mal weg". Hape Kerkeling ist vom Typ her nicht mein Fall. Das Buch ist aber lesenswert, Hedi hatte es sich gewünscht. Keine Zeitverschwendung.

"Galileos Tochter" von Dava Sobel. Für jemand der sich für Geschichte interessiert.

"Der Längengrad" von Dava Sobel. Das war mein erstes Buch von Dava Sobel. Es wurde innerhalb kürzester Zeit ein Bestseller. Dava ist eine amerikanische Journalistin und selbst Seglerin. Eine hochinteressante und spannend geschriebene Geschichte über die Entwicklung eines seetüchtigen Gronografen, eine überlebenswichtige Zeitmessung für die Seefahrt. Bitte lesen!

 

Ich fange gleich mal mit meiner Lieblingslektüre an, ein Reclamheft mit Vorträgen von Odo Marquard. Spricht mir fast mit Allem aus dem Herzen. Hatte ich immer im Auto dabei und las darin in jeder Pause, deshalb ist es auch schon etwas mitgenommen. Habe einige an Freunde verteilt, hatte aber keine Reaktionen. Gelte ohnehin als “Philosoph - gleich Spinner”. Kann es nur jedem empfehlen, dem es an Optimismus oder Orientierung mangelt.

 

Warum die Deutschen? Warum die Juden? Ich wurde durch eine Doppelkopf-Sendung im hr daruf aufmerksam und habe es nicht bereut. Hochinteressant. Kurzweilig geschrieben, kann den Blick auf diese geschundene Minderheit wesentlich beinflussen. Sehr zu empfehlen, wenn man sich für solche Themen interessiert.

  "Zelot"  von dem Religionswissenschaftler Reza Aslan

Ich hatte schon einige Bücher mit diesem Thema gelesen. z.B.: "Ein Mensch namens Jesus",  "Der Jesus-Mythos"  und  "Das Jesus Urteil".

"Zelot" beschreibt das erste Mal ziemlich genau das religiöse Leben im Tempel, die Korrupten Prister und die Gründe der Unzufriedenheit. Mit seinen Predigten war Jesus natürlich ein Sozialrevolutionär und höchst gefährlich für die Herrschenden und auch die Römer. Das erste Buch, das ich gelesen habe, was die religiösen Riten genau beschreibt. Kein antireligiöses Buch! Aber noch interessanter ist die Beschreibung der Feindschaft von Petrus und Paulus. Petrus war ein konservativer jüdischer Verehrer, der die Anhängerschaft nur unter Juden sah. Er bekämpfte Paulus, der diesen Glauben, nach der Zerstörung des Tempels in Jerusalem, allen öffnen wollte. Das gelang dann mit den Briefen von Paulus an die Gemeinden außerhalb der jüdischen Gemeinden. Damit begann die Trennung der Christen von den Juden.

"Athen" 

ca. 800 Seiten müssen schon etwas Spannung bringen, sonst hält man das nicht durch und das ist hier gegeben, wenn man sich dafür interessiert. Hochinteressant und absolut zeitgemäß. Man erkennt unsere heutigen Probleme sofort wieder, wenn man etwas genauer hinsieht. Eine kleine Stadt, die der persischen Weltmacht Paroli bot. Und damit die Wiege Europas baute. Mich faszinierte die genaue Beschreibung der Lebensumstände der damaligen Zeit, sowie die Tricks und Rafinessen, mit denen die damaligen Politiker das Volk, die Wähler zu gewinnen versuchten. Ist vergriffen, nur noch im Antiquariat zu erhalten.

"Landgericht"  von Ursula Krächel.

Wurde auch in >Doppelkopf, hr2< besprochen. Wie erging es den Juden, die nach dem Krieg wieder ihre alte Anstellung und Position, ins Altagsleben eintreten wollten? Das wird in diese Nacherzählung eines Schicksals sehr gut verdeutlicht. Auch die Erfahrungen im Exil, hier in Kuba, sind sehr interessant.

... ohne Worte, es soll überhaupt der erste richtige Roman gewesen sein.

 

In einer Litaratursendung wurde dieses Werk (1131 Seiten) als unbedingtes Muß, außer der Bibel genannt, Der erste Europäische Roman überthaupt, 1605-1615. Ich habe nur den ersten Teil gelesen und bin dankbar für diesen Tipp. Besonders beeindruckt haben mich weniger die Abenteuer des Don Quijote und seinem Schildknappen selbst, sondern die eingestreuten Erlebnisse und Geschichten Dritter. Ein Buch voller zeitloser Lebensweisheiten, wie aus dem heutigen Leben geschnitten.

"Die Geschichte der Kreuzfahrten"

Ein Sachbuch über die Geschichte der Kreuzzüge. Wer vermutet schon, daß es am Anfang gar nicht so sehr die religiösen Beweggründe waren, die diese Massen auf den Weg gebracht und eine Schneise der Verwüstung durch Europa gezogen haben. Der hungernden Landbevölkerung wurde das Paradies und Reichtum in Jerusalem versprochen, die Kirche legte sich erst später richtig ins Zeug.

 

"Das Manfred Küber Buch"

Herrliche Märchen für Erwachsene, von denen ich schon einige bei Gesellschaften zum Besten gegeben habe. Ein absolut vergnüglicher Zeitvertreib und nicht nur das, ein fröhlicher und vergnüglicher Spiegel des täglichen Lebens. Das Richtige für den Urlaub

 

 

"Von Menschen und anderen Tieren" von John Grey

...“Wird sich als eines der wichtigsten Bücher dieses Jahrhunderts erweisen” .. oder: “Anleitung für das neue Jahrtausend” ..., schreiben Kritiker.      Habe das Buch im Urlaub gelesen und hatte viele traurige Momente. Ein scheussliches Buch mit lauter Wahrheiten. Ein Resümee, was man als nüchterner Mensch schon lange ahnt: Die Menscheit muß sich um zweidrittel reduzieren und dort stabilisieren, sonst kann sie sich auf diesem Planeten nicht halten, bzw. nicht in den naturgegebenen Kreislauf einfügen.

 

Treffen sich zwei Planeten nach 10 Millionen Jahren wieder in ihren Umlaufbahnen: “Und wie geht es dir?”, fragt der eine den anderen: “Gut”, sagt er, “nicht´s besonderes”, “und dir”, fragt der andere?  “Wieder gut”, antwortet er. “Warum, was war los?”  “Ich hatte die Homo sapitis”, ... “um Gottes Willen, hast du sie wieder los?”, “ja”, sagte er. “ich hatte Glück” !

 

Videos:

HEKLA im Großen Belt

http://www.youtube.com/watch?v=ZseVRZDctPQ

---------------------

2000 Stunden Restauration 4mR-Yacht  Partout  (15m2-SNS)

http://youtu.be/Nb6CatobvSk

-------------------------

Ein Bootswaschplatz entsteht

http://youtu.be/1RMCBeT-VW8

-----------------------

2.4mR-Yacht mit 30 kn ...

https://www.youtube.com/watch?v=QI5VGU2pris

------------------------

2.4mR-Yacht Weltmeisterschaft in Finnland 2015:

Im Kopfbereich den Link: "club youtupe cannel" anklicken.

http://www.rauma24worlds.com/photos-videos/video/video-clips-of-the-rauma-2-4mr-w/

----------------------

"Das Senioren-Abenteuer" : 2.4mR-Yachten von Naantali Finnland nach Frankfurt am Main

https://www.youtube.com/watch?v=g7MNtpL7DLQ

-----------------------

"Von der Flussratte zum Seefahrer - 365 Tage auf See!"

http://www.leavingtakatuka.de/

Markus Lübeck nimmt mit wechselnden Crews eine Auszeit und bereist, mit seiner Segelyacht  Typ "Hanseat 70", 35 Fuß (10,40m) Länge, die Weltmeere.

"Wir sind doch die Pipi-Langstrumpf Generation und alle mit den Geschichten von Astrid lindgren aufgewachsen.
Taka Tuka Land ist die Insel, auf der Pipis Vater von Seeräubern festgehalten wurde.
Unser Schiff trägt den Namen von Pipis Äffchen - Herr Nilsson…. Bei dem Namen fanden wir also „leaving taka tuka“ (frei übersetzt: Aufbruch aus Taka Tuka) ganz spannend…."

-------------------------

Druckversion Druckversion | Sitemap
{{custom_footer}}